DE | EN
Das Schweizer Rechenzentrum
MyDrive und FTP jetzt auch ab 1 Monat
erhältlich!
< zurück

Was ist der Unterschied zwischen dem Virtual- und dem Dedicated-Server?

Wir möchten an dieser Stelle zuerst ein paar Begriffe erklären, so wie diese für unsere Produkte verwendet werden.

Ein Virtual Server wird oft auch als VPS (Virtual Private Server), VM (virtuelle Maschine), v-Server oder virtueller Server bezeichnet. Diese werden auf einem Wirt, dem Host-Server aufgesetzt. Auf einem Host können mehrere virtuelle Server mit unterschiedlichen Betriebssystemen betrieben werden. Somit können auf einem Host auch mehrere Kunden gleichzeitig eingerichtet sein. Die einzelnen virtuellen Server sind klar von einander getrennt.

Dedicated-Server sind auch unter dem Namen Root-Server bekannt. Der Server steht ausschliesslich einem Kunden zur Verfügung. Er erhält somit die volle Performance und alle Ressourcen des Hosts für sich allein, muss sich nicht um die Instandhaltung des Servers oder technische Defekte kümmern. Der Kunde kann sich somit voll und ganz auf sein Vorhaben konzentrieren.

Ein Root-Server im klassischen Sinne ist ein Root-Nameserver und als solcher für die Namensauflösung im Internet zuständig. Die Root-Server umfassen die Namen und IP-Adressen aller Nameserver aller Top-Level-Domains (TLD). Die Root-Server werden durch die ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) koordiniert.


Den Begriff Root-Server verwenden wir für unsere Produkte nicht.

Unterschiede zwischen Virtual- und Dedicated-Servern
  • Virtuelle Server haben keine eigene physische Festplatte. Ihnen wird eine Datei in der entsprechenden Grösse zugewiesen, in welchem der vServer installiert wird.
  • Der Arbeitsspeicher wird dem v-Server virtuell zugeteilt. Für den Swap wird entsprechend eine Swap-Partition auf der Disk eingerichtet.
  • Dem virtuellen Server können flexibel vCPU zugewiesen werden. Es ist lediglich ein Neustart notwendig.
  • Die Netzwerkinterfaces werden dem v-Server virtuell zugewiesen.
  • Uhrzeit: Die Uhrzeit des Hosts wird automatisch mit einem Zeitserver abgeglichen und kann nicht innerhalb des Virtual Servers verändert werden. Abweichungen werden somit automatisch korrigiert.